Erleben Sie innovative dänische Bio-Produkte auf der BioFach 2015

Erleben Sie die Vielfalt und den fantastischen Innovationsgeist dänischer Ökologie auf der BioFach 2015, der Weltleitmesse für Bioprodukte, vom 11. bis 14. Februar 2015 in Nürnberg. 18 dänische Aussteller präsentieren ihre ökologischen Produkte auf dem Gemeinschaftstand von Organic Denmark, dem Dachverband für ökologische Produzenten in Dänemark. Der dänische Minister für Lebensmittel, Landwirtschaft und Fischerei, Dan Jørgensen, wird anlässlich des 25. Jahrestages des dänischen Öko-Labels, den Stand besuchen.

In diesem Jahr nehmen 18 professionelle, innovative und erfahrene dänische Hersteller von Bio-Produkten an der BioFach teil. Die vertretenen Hersteller werden sich und ihre vielfältigen Produkte auf dem Gemeinschaftstand von Organic Denmark, Stand 131 und 137 in der Halle 5, präsentieren.

Auch in diesem Jahr werden die Hersteller eine breite Auswahl dänischer Produkte auf der BioFach vorstellen. Die dänischen Hersteller entwickeln stetig neue und spannende Produkte für den täglichen Bedarf und den anspruchsvollen Kunden. „Die langjährige Tradition in der Herstellung von ökologischen Produkten und der permanente Innovationsgeist sind unter anderem die Hauptgründe für den boomenden Export dänischer Bio-Produkte“, sagt Exportmanagerin von Organic Denmark, Helene Birk.

Der dänische Minister für Lebensmittel, Landwirtschaft und Fischerei am Stand von Organic Denmark
Vor 25 war Dänemark das weltweit erste Land, das ein staatlich kontrolliertes Bio-Label einführte. Das rote Ø-Label begann seinen Siegeszug. Ø steht für økologi – das dänische Wort für Ökologie.
Sehen Sie das Label hier

Dieses Label ist für den Erfolg dänischer Öko-Hersteller im heutigen Dänemark von erheblicher Bedeutung. 98 Prozent der dänischen Bevölkerung kennen das rote Ø-Label und acht von zehn Personen vertrauen ihm. In keinem anderen Land der Welt finden sich so viele Bio-Waren in den Einkaufskörben der Kunden wieder wie in Dänemark. „Der Anteil an ökologischen Waren macht acht Prozent des Gesamtkonsums an Lebensmitteln aus - das ist Weltrekord“, sagt Helene Birk.

Anlässlich des Jahrestages des Ø-Labels wird der Minister für Lebensmittel, Landwirtschaft und Fischerei, Dan Jørgensen, an der Eröffnung der BioFach teilnehmen und den Gemeinschaftsstand von Organic Denmark am Mittwoch 11. Februar um 12.00 Uhr besuchen.

Erleben Sie die Vielfalt dänischer Bio-Produkte

Die Besucher des dänischen Gemeinschaftsstandes von Organic Denmark haben die Gelegenheit, eine große Vielfalt an spannenden ökologischen Produkten zu erleben. Unter den Ausstellern sind der ökologische Schlachtereibetrieb Friland und der Eierhersteller DANÆG, die sich auf dem deutschen Markt bereits einen guten Namen gemacht haben.

Dieses Jahr werden die Besucher die Möglichkeit haben, New Age Getränke der Firma Sealand Birk zu entdecken. Sealand Birk produziert gesunde, ökologisch zertifizierte Getränke, die völlig auf künstliche Süßmittel verzichten. Des Weiteren ist der Getränkehersteller Naturfrisk, der eine Serie von interessanten Softdrinks und Smoothies produziert, vertreten.

Informieren Sie sich über alle Austeller auf: www.organic-denmark.dk

Organic Denmark: Halle 5, Stand 5-131 und 5-137

Über Organic Denmark

Organic Denmark, in Dänemark als „Økologisk Landsforening” bekannt, ist eine Organisation für Bio-Bauern, Produzenten und interessierte Verbraucher. Die Organisation Organic Denmark hat insgesamt rund 4000 Mitglieder und unterstützt die Mitgliedsunternehmen in Marketing-und Absatzfragen, um die Gesamtposition dänischer Ökologie zu stärken.

Weitere Information über Organic Denmark, zu dänischen Unternehmen, die Bio-Produkte herstellen, und anderen interessante Fakten zum Thema Bio in Dänemark finden Sie auf www.organicdenmark.dk.

Für weitere Informationen zu diesem Thema kontaktieren Sie:

Helene Birk, Export Manager Organic Denmark, hbi@okologi.dk, Telefon +45 23 30 00 10 oder
Line Skouboe, Pressemitarbeiterin Organic Denmark, lsk@okologi.dk, Telefon +45 87 32 27 14, Handy +45 24 42 69 52.

Oder besuchen Sie Organic Denmarks Homepage: www.organicdenmark.dk

Ökologische Produkte aus Dänemark – eine Erfolgsgeschichte
Hintergründe und Fakten

  • Dänemark hat den weltweit größten Marktanteil an ökologischen Produkten: 7,8 % aller erworbenen Lebensmittel sind laut dem dänischen Amt für Statistik, Danmarks Statistik, ökologisch.
  • Top Export-Länder für dänisch ökologische Produkte sind Deutschland, Schweden, die Niederlande und Frankreich.
  • Dänemark kann auf eine lange Tradition ökologischer Herstellung zurückblicken: vor 25 Jahren wurde eine staatliche Behörde zur Kontrolle von ökologischen Produkten ins Leben gerufen. Dänemark war das weltweit erste Land, das eine solche Behörde eingeführt hatte. Dänische Verbraucher vertrauen der Produktion, die auf ökologischen Prinzipien beruht. Hersteller, die den Anforderungen der staatlichen Behörde entsprechen, dürfen ihre Produkte mit dem „Ø-Label” kennzeichnen. Ein Label, das die Verbraucher wiedererkennen und dem sie vertrauen.
  • Die dänische Regierung hat sich zum Ziel gesetzt, dass im Jahr 2020 60 % der Lebensmittel in den Küchen öffentlicher Einrichtungen aus ökologischem Anbau sind. Dies entspricht einer täglichen Anzahl von einer halben Million Speisen, die in öffentlichen Institutionen wie Krankenhäusern, Schulen, Kindertagesstätten und Pflegeheimen zubereitet werden.
  • Einige der größten Firmen Dänemarks bieten ihren Angestellten Bio-Speisen in ihren Kantinen an.
  • Durch die Gründung des Forschungszentrums 'International Center for Research in Organic Food Systems (ICROFS)' 2008, wurde Dänemark eines der führenden Länder in der Forschung für Bio-Landwirtschaft, was auch die Produktion von ökologischen Produkten unterstützt.
  • Als Branchenverband für ökologische Produzenten in Dänemark, vertritt Organic Denmark Produzenten von Bio-Produkten und Bio-Landwirte. Organic Denmark veranstaltet regelmäßig Veranstaltungen in ganz Dänemark, wo Verbraucher die Herstellung von ökologischen Produkten hautnah bei den Landwirten erleben können. Gute Beispiele hierfür sind der Eco-Day, an dem die Bio-Kühe im Frühjahr auf die grünen Felder gelassen werden, nachdem sie den Winter in Ställen verbracht haben, und der Erntemarkt im Herbst.