Export von dänischen Bio-Produkten stellt zum zehnten Mal einen Rekord auf

Der Export von dänischen Bio-Produkten hat noch einmal einen Rekord aufgestellt. Der Export von Bio-Produkten erreichte 2015 ungefähr 270 Millionen Euro, was eine Steigerung von 15 Prozent im Vergleich zum vorigen Jahr ist. So die offiziellen Zahlen von dänischen Statistikbank, Danmarks Statisti. Organic Denmark/Økologisk Landsforening passt die Erwartungen zu der Exportentwicklung nach oben zu 470 Millionen Euro im Jahre 2020 an
Raw Snacks er en af de danske virksomheder, der mærker den stigende interesse for dansk økologi fra udlandet. Virksomheden forventer at syvdoble sin eksport næste år.

Dänische Bio-Produkte werden auf ausländischen Märkten immer mehr nachgefragt. Das zeigen neulich veröffentlichte Zahlen der dänischen Statistikbank, Danmarks Statistik. Insgesamt wurde 2015 dänische Bio-Waren im Wert von 267 Millionen Euro über die dänische Grenze ausgeführt, was eine Steigerung von 15 Prozent in einem Jahr ist. Damit stellt der dänische Bio-Export zum zehnten Jahr hintereinander einen Rekord auf.

- Die Nachfrage nach Ökologie steigt weltweit. Dies bedeutet, dass immer mehr Lebensmittelketten und Großhändler im Ausland den Blick auf Dänemark richten. Wir haben jahrelange Erfahrungen mit biologischer Produktion, sehr tüchtige und innovative Bio-Produzenten, und dann sind wir das Land auf der Welt, das den höchsten Bio-Anteil im Lebensmittelhandel hat. Aus diesen Gründen ist dänische Ökologie auf den nahen Exportmärkten wie Deutschland und Schweden sehr populär, aber auch China und Dubai haben großes Interesse an dänischen Bio-Produkten, sagt Helene Birk, International Marketing Director bei Organic Denmark.

Wachsender Bio-Export schafft grünes Wachstum

Die große Nachfrage vom Ausland nach dänischer Ökologie trägt positiv dazu bei, Wachstum und Jobs im grünen Sektor hierzulande zu schaffen, hebt Helene Birk hervor.

- Jedes Mal, wenn ein Schwede, Deutsche oder Chinese ein dänisches Bio-Produkt einkauft, werden die dänische Lebensmittelindustrie und Landwirtschaft in Schwung gebracht in die Richtung grün - dies zugunsten Umwelt, Natur und Grundwasser, sagt sie und freut sich darüber, dass diese Entwicklung anscheinend fortsetzt.

- Der Export von Bio-Waren wächst rasant und schneller, als wir es vor einem Jahr erwarteten. Jetzt erwarten wir, dass der Export im Jahre 2020 470 Millionen Euro erreicht. Das ist 67 Millionen Euro mehr als unser letzter Anschlag. Daher ist es gut zu sehen, dass die dänischen Bauer auf den Markt reagieren und in großem Umfang auf Bio umlegen. Der wachsende Import von biologischem Obst und Gemüse zeigt aber, dass die dänische Landwirtschaft mit der Umlegung auf diesem Gebiet immer noch im Rückstand ist, sagt Helene Birk.

Bio-Muttermilchersatz beträgt das größte Wachstum

Deutschland stellt immer noch den größten Exportmarkt für dänische Bio-Unternehmen dar, während der Export nach dem zweitgrößten Exportland, Schweden, im Jahre 2015 um 35 Prozent markant gewachsen ist. Der Export nach China ist gleichzeitig verdreifacht und beträgt somit den drittgrößten Exportmarkt.

Biologischer Muttermilchersatz von Arla nach China ist für den größten Teil des Wachstums verantwortlich. Biologisches Obst und Gemüse sowie biologisches Fleisch steigen jedoch spürbar.

Neues Unternehmen erwartet Versiebenfachung vom Export

Das dänische, junge Unternehmen, Raw Snacks, das Bio-Snackbars herstellt, ist Teil der innovativen, dänischen Unternehmen, die die Nachfrage vom Ausland merken.

- Unser Export ist in den letzten Jahren markant gewachsen, und alleine im Jahre 2017 erwarten wir ferner eine Versiebenfachung vom Export. Mit Unterstützung von Organic Denmark ist es uns unter anderem gerade gelungen, einen großen, nationalen Vertrag mit einer Supermarktkette in Deutschland einzugehen, was vom Anfang an unser ultimatives Ziel war. Das wird dazu beitragen, unseren Export spürbar zu erheben, sagt Ronni Hvid, Exportverantwortlich bei Raw Snacks.

Der dänische Import von biologischen Produkten ist im Jahre 2015 ebenso gewachsen – um 24 Prozent.

Lesen Sie mehr über die neuen Exportzahlen (auf Dänisch) auf der Webseite von Danmarks Statistik.